top of page

Tag 5: Gründonnerstag

Die Karwoche nimmt am Donnerstag eine düstere Wendung.





Von Betanien aus schickte Jesus Petrus und Johannes in den Abendmahlssaal in Jerusalem, um die Vorbereitungen für das Paschafest zu treffen. Am Abend nach Sonnenuntergang wusch Jesus seinen Jüngern die Füße, als sie sich auf das Paschafest vorbereiteten. Mit diesem bescheidenen Akt des Dienens gab Jesus ein Beispiel dafür, wie Gläubige einander lieben sollten. Heute praktizieren viele Kirchen die Fußwaschung als Teil ihrer Gründonnerstagsgottesdienste.



"...Begreift ihr, was ich an euch getan habe? Ihr sagt zu mir Meister und Herr und ihr nennt mich mit Recht so; denn ich bin es. Wenn nun ich, der Herr und Meister, euch die Füße gewaschen habe, dann müsst auch ihr einander die Füße waschen. Ich habe euch ein Beispiel gegeben, damit auch ihr so handelt, wie ich an euch gehandelt habe. " Johannes 12:12-15

Damals war es jedoch üblich, dass der niedrigste Diener den Leuten die Füße wusch, so dass Jesus, der das Abendmahl vollzog, seine Demut zeigte und seinen Jüngern ein Beispiel dafür gab, dass sie einander immer als Gleiche behandeln sollten.


Dann teilte Jesus das Paschafest mit seinen Jüngern und sagte:


"Und er sagte zu ihnen: Mit großer Sehnsucht habe ich danach verlangt, vor meinem Leiden dieses Paschamahl mit euch zu essen. Denn ich sage euch: Ich werde es nicht mehr essen, bis es seine Erfüllung findet im Reich Gottes." Lukas 22:15-16


Als das Lamm Gottes war Jesus im Begriff, die Bedeutung des Paschafestes zu erfüllen, indem er seinen Leib brach und sein Blut als Opfer vergoss, um uns von Sünde und Tod zu befreien. Während dieses letzten Abendmahls führte Jesus das Abendmahl ein und wies seine Jünger an, sich immer wieder an sein Opfer zu erinnern, indem sie an den Elementen Brot und Wein teilhaben (Lukas 22:19-20).


Später verließen Jesus und die Jünger den Abendmahlssaal und gingen in den Garten Gethsemane, wo Jesus unter Schmerzen zu Gott, dem Vater, betete. Im Lukasevangelium heißt es, dass



"... sein Schweiß war wie Blut, das auf die Erde tropfte. " Lukas 22:44

Spät am Abend in Gethsemane wurde Jesus von Judas Iskariot mit einem Kuss verraten und vom Sanhedrin verhaftet. Er wurde in das Haus des Hohepriesters Kaiphas gebracht, wo sich der gesamte Rat versammelt hatte, um mit der Anklage gegen Jesus zu beginnen.



In den frühen Morgenstunden, als der Prozess gegen Jesus begann, leugnete Petrus dreimal, seinen Meister zu kennen, bevor der Hahn krähte.



Hier das Dokument um die Bibel texte parallel studieren zu können:



Tag 5
.pdf
PDF herunterladen • 156KB











33 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page